Chronik des Vereins

 

Die ersten Schritte

 

Am Anfang war die Idee einiger Unentwegter. Wie könnten wir das Kleinod unseres Ortes, den Schlosspark, wieder stärker ins Blickfeld rücken? Und verschönern? Wir wurden uns einig, mit den Pfunden zu wuchern, die wir von unseren Vorfahren übertragen bekamen. Auch wenn viel Arbeit bevorstand: Marisfeld und der Schlosspark – das gehört zusammen. Und wir wollen da was bewegen.  

 

10.09.2006

Teilnahme am Denkmaltag "Rasen, Rosen und Rabatten - Historische Gärten und Parks". Unsere erste Aktion. Was für ein Potential! Hier gab es den Impuls zur Gründung eines Parkfördervereins.

 

13.09.2008

Um den Park bekannter zu machen, entschlossen wir uns, eine größere Veranstaltung zu organisieren. Das wurde die 1. Schlossparknacht. Die offizielle Eröffnung fand am Samstag um 16.00 Uhr statt. Im Anschluss daran gab es eine fachkundige Führung durch den Schlosspark durch Winfried Wiegand. Nach einem musikalischen Entree führte von 18.00 bis 19.00 Uhr die Marisfelder Laienspielgruppe das Theaterstück „Marisfield Park“ auf – einen fiktiven Reigen mit historischem Hintergrund um den Freiherrn Christian Friedrich von Stockmar, Prinz Leopold von Coburg und Prinzessin Charlotte von England. Gleich mit zwei Konzerten wurden den Besuchern musikalische Hochgenüsse geboten: Zunächst gehörte von 19.30 bis 21.00 Uhr die Bühne vor der malerischen Kulisse des Marisfelder Schlosses der in Berlin lebenden Akkordeonistin Cathrin Pfeifer, die mit ihrem langjährigen musikalischen Partner, dem in Argentinien geborenen Percussionisten Topo Gioia, auftrat. Ein klassisches Trio der Rockmusik folgte, das sich den tiefen Wurzeln des Bluesrock verpflichtet fühlt, „Pickbox“ aus Halle. Die Gruppe spielte von 21.30 bis 23.45 Uhr. Kreativangebote unter Anleitung der Bildhauerin Antje Rittermann aus Stuttgart ergänzten das Programm ab 16.00 Uhr. Hier konnten große und kleine Kinder Boote bauen und Seerosen basteln, um sie dann nach Fertigstellung auf dem Teich schwimmen zu lassen. Die junge Künstlerin gestaltete in dieser Nacht den Park mit verschiedenen Lichtelementen, so dass er ein ganz anderes Ambiente bot und dies ein weiterer Höhepunkt der Schlossparknacht wurde. Im gastronomischen Angebot waren u. a. italienische Antipasti und erlesene Weine. Bootsfahrten auf dem Schlossteich wurden möglich gemacht. Mit einer mystischen Nachtwanderung um Mitternacht klang die 1. Schlossparknacht aus – und setzte Maßstäbe für Künftiges.

 

03.11.2008

Dieses Datum steht für die Gründung des Vereins Schlosspark Marisfeld e.V. im Vereinshaus Marisfeld. Der Eintrag in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Hildburghausen folgte unmittelbar. Die Vereinsarbeit wird als gemeinnützig anerkannt. Das Hauptinteresse der 13 Gründungsmitglieder gilt satzungsgemäß der etwa 7 Hektar großen Parkanlage in Marisfeld, die als kulturhistorisch wertvoll eingestuft ist und seit 1982 unter Denkmalschutz steht.

  

19.12.2008

Auch das zählt zur Vereinsarbeit: Weihnachtsfeier im Schloss Marisfeld

 

2009

Die Mühen der Ebene: am 28.3., 4. und 25.4.2009 gab es Arbeitseinsätze im Park. Ziel war die Pflege und Reinigung des Parks. Neben Laub rechen auf den Wegen und Wiesenflächen sowie der Beseitigung von Totholz ging es auch um die Teichufersanierung sowie das Ausschneiden von Wildwuchs. Ein Park macht Arbeit!

 

08.05.2009

2. Mitgliederversammlung im Kinderheim Schloss Marisfeld

Ein bisschen Bürokratie muss auch bei uns sein, schließlich sind wir ein deutscher Verein. Vorhaben standen zur

 

Debatte, Finanzdinge, immer gepaart mit Zweifeln und Zuversicht…

 

27.06.2009

Exkursion zur barocken Parkanlage Seehof bei Bamberg. An diesem Ausflug zum einstigen Sommersitz der Fürstbischöfe von Bamberg beteiligten sich 16 Vereinsmitglieder und 8 Gäste. Mit Herrn Dr. Alfred Schelter hatten wir einen ausgewiesenen Seehof-Experten, Parkspezialisten und erfahrenen Denkmalpfleger während der Führung durch das dortige Parkgelände zur Seite. Und konnten uns allerhand Ideen abschauen.

 

11.09.2009 Arbeitseinsatz im Park. Wieso wächst alles so schnell…

 

13.09.2009

Denkmaltag mit Parkführung der besonderen Art - eine historische Zeitreise mit Musik und kulinarischen Überraschungen. Der Verein lud dazu mit einer gestalteten und gedruckten Programmkarte ein. Wir empfanden es als eine besondere Wertschätzung unserer Arbeit, dass Landrat Thomas Müller seine offizielle Route zum Denkmaltag 2009 in Marisfeld startete und an einer unserer Parkführungen der besonderen Art teilnahm. Landrat Müller bedachte sie mit viel Lob und besuchte damit schon zum zweiten Mal eines unserer Parkfeste. Ein schöner Nebeneffekt seines Aufenthalts in Marisfeld war die Einladung an Sophie Ehrsam, ihre Fotoausstellung „Der Schlosspark im Wandel der Jahreszeiten“ im Landratsamt Hildburghausen zu zeigen. Manuskript und Inszenierung für die Führung der besonderen Art, welche die Besucher wie auf einer historischen Zeitreise durch das Parkgelände lenkte, hatte sich auch diesmal in schon bewährter Weise unsere „Stückeschreiberin“ Anna Heiner ausgedacht. Trotz eher mäßigen Wetters an diesem Tag nahmen etwa 600 Besucher mit Begeisterung unsere Park-Genuss-Tour wahr.

 

September 2009

Von den Sonderführungen, die persönlich vom Vereinsvorsitzenden durchgeführt wurden, sei die im Rahmen des Treffens der Familie von Campenhausen erwähnt. Genealogisch stehen die von Campenhausens in einem verwandtschaftlichen Verhältnis zur Familie von Eichel, den einstigen Besitzern von Schloss und Park Marisfeld.

 

  

19.09.2009

Ausflug ins Heldburger Unterland. An einem sonnigen Spätsommertag war der Verein mit 15 Vereinsmitgliedern und einem Gast im Heldburger Unterland unterwegs. Vereinsmitglied Hermann Happ hatte diese schöne Tour durch eine reizvolle Gegend unserer Region organisiert und zusammengestellt. Mit der Besichtigung von diversen Feuerwehreinrichtungen, Brauhäusern und Felsenkellern bot er den Teilnehmern manche architektonische Überraschung.

 

17.10. und 24.10.2009 Park-Herbstputz. Alle Jahre wieder…

 

12.03.2010 1. Vorstandssitzung 2010 im Feuerwehrhaus Marisfeld

 

27.03.und 17.04.2010 Park-Frühjahrsputz 

 

30.04.2010 Mitglieder-Hauptversammlung im Schloss Marisfeld: Bilanz und Vorhaben im Mittelpunkt.

 

03.07.2010

Exkursion zu einer prominenten Parkanlage, dem Altensteiner Park bei Bad Liebenstein, einem Objekt der Schlösser- und Gartenstiftung Thüringen und eins Sommerresidenz des Meininger Herzogs. Die interessante Führung durch Herrn Ulrich Muschiol, Leiter der Altensteiner Parkverwaltung, endete mit der Besichtigung der technischen Ausrüstungsdepots des Parks, wo wir sinnvolle Hinweise und Anregungen für das Parkpflegemanagement erhielten.

 

11.09.2010

2. Schlossparknacht

Diesmal wollten wir einen ganzen Blütenzauberwald zur Schlossparknacht in Marisfeld gestalten. Die offizielle Eröffnung des Festes, das wiederum anlässlich des europaweiten Denkmaltages veranstaltet wurde, begann um 16:00 Uhr am Parkhaupteingang durch Bürgermeister Hermann Happ und Fördervereinsvorsitzender Winfried Wiegand. Es gab fachkundigen Parkführungen durch Vereinsvorsitzenden W. Wiegand. Dabei ging es auch zu den Attraktionen des Parks wie Schlossteich und vormaliger Familiengruft der von Eichels. Blechbläser begleiteten den Rundgang, Kinder bereicherten den Rundgang mit literarischen Einlagen vor Ort. Ab 20:00 Uhr waren etwa 500 gestaltete Papier-und mehr als 200 Zauberblüten, von der Bildhauerin Antje Rittermann aus Stuttgart gestaltet, zu sehen. Eigens für diese Nacht wurden sie geschaffen und verwandelten den Marisfelder Park in eine Märchenlandschaft. Für Familien gab es ein Suchspiel, das Antworten auf Fragen zum Park und Schloss bereithielt.

Ab 17:30 Uhr zog an der Rückseite des Schlosses eine Theateraufführung der Marisfelder Laienspielgruppe die Gäste in ihren Bann. Diesmal widmeten sich die Darsteller dem Thema „Ritter, Räuber, Rosen“. Ab 19:00 Uhr folgte ein Konzert mit Michel Kroll und Band aus Berlin. Der Abend klang ab etwa 22:11 Uhr mit einer mystischen Nachtwanderung durch den Park aus. Mehrere historische Herrschaften und Elfen sorgten dazu an ausgesuchten Orten im Park für nächtliche Spannung.

 

19.09.2010

Die diesjährige Herbstexkursion führte ins Heldburger Unterland. Von Lindenau ging es in den kleinen Ort Schlechtsart, wo wir die Dorfkirche und ehemalige Grenzanlagen besichtigten. Die Tour endete nach Kaffee und Kuchen in der dortigen Vereinshütte mit einem Aufstieg zum so genannten Napoleonstein.

 

13.11.2010 Park-Herbstputz

 

10.12.2010

Unsere Weihnachtsfeier im Kellergewölbe des Schlosses war ein gemütlicher, besinnlicher, aber auch fröhlicher Ausklang des Vereinsjahres, wobei vor allem der schon mehrmals durchgeführte Brauch des „Schrottwichtelns“ wieder für ausgelassene Stimmung und manchen Spott sorgte.

 

04.02.2011 1. Vorstandssitzung 2011 im Feuerwehrhaus Marisfeld

 

12. und 19. März 2011 Park-Frühjahrsputz; Grundreinigung: Weg von Laub befreien, Verschlammung verhindern, Totholz sammeln

 

07.05.2011

Jahresexkursion des Fördervereins Schlosspark Marisfeld e.V. nach Weimar in den Schlosspark Belvedere. Der ca. 43 ha große Schlosspark, aus einer barocken Gartenanlage entstanden, wurde ab 1811 im Sinne eines englischen Landschaftsparks ausgebaut. Persönlichkeiten wie die Weimarische Großherzogin Maria Pawlowna, Johann Wolfgang von Goethe oder Fürst Pückler-Muskau sind mit der Parkgeschichte auf das Engste verbunden. Park und Schloss Belvedere wurden 1998 als Teil des Ensembles „Klassisches Weimar“ zum Weltkulturerbe erklärt. Herr Andreas Pahl, Bereichsleiter Belvedere und Mitarbeiter der Klassik Stiftung Weimar, führte uns durch die Parkanlage. Neben Parkgeschichte und Parkgestaltung brachte uns Herr Pahl auch Aspekte der Parkpflege nahe.

 

03.07.2011

Konzert mit Quadro Nuevo. Das ursprünglich im Park geplante Konzert mit den herausragenden Musikern wurde aufgrund des kalten Sommerwetters in die Dorfkirche verlegt – und fand auch dort großen Anklang.

 

11.09.2011

Veranstaltung zum Tag des offenen Denkmals unter dem Motto: „Romantik, Realismus, Revolution“. Es gab zwei Führungen durch den Schlosspark mit Stationen, an denen Gedichte vorgetragen wurden zum inhaltlich dreifach gelagerten Tagesthema. Vereinsmitglieder kümmerten sich um Kaffee und Kuchen. Zahlreiche Gäste besuchten den Park und nutzten unsere Angebote.

 

15. und 29. Oktober 2011 Park-Herbstputz

Erneut galt es, Wege von Laub zu befreien, Verschlammung zu verhindern, Totholz zu sammeln. Neben einer Grundreinigung stehen bei Herbsteinsätzen diverse Fällungen an, um die Gestaltung störenden Anflug zu beseitigen, diesmal unter fachkundiger Leitung von Susanne Priebe und in Abstimmung mit den entsprechenden Denkmalbehörden.

 

09.12.2011 Gemütlicher und besinnlicher Jahresausklang im Gewölbekeller des Kinderheims Marisfeld.

 

31.03.2012 und 12.04.2012 Park-Frühjahrsputz

 

08.09.2012

3. Schlossparknacht in Marisfeld

Ein grandioser Höhepunkt im Vereinsleben und sicher auch in der Parkgeschichte wurde dieser Tag. Ein neuer Flyer wurde angeboten. Es gab in schon bewährter Weise Parkführungen. Als Theateraufführung der Laienspielgruppe Marisfeld stand „Zu fällen einen schönen Baum“ aus der Feder von Anna-Theres Heiner auf dem Programm. Mit einem Konzert mit Jonas David aus Wuppertal klang der tag aus. Zahlreiche Spenden konnten eingenommen werden (Sponsoring, beachtliche Einzelspenden), Es wurden Mittel aus der Thüringer Staatslotterie bereitgestellt. Eine Vorbereitungsgruppe unter Leitung von A. Walther hatte die Veranstaltung vorbereitet, um die umfangreiche Organisation zu schultern. Fazit: gelungen!

 

27.10.und 03.11.2012 Park-Herbstputz

 

16.11.2012

Mitglieder-Versammlung im Vereinshaus Marisfeld. Neuwahl

des Vorstandes. In den Vorstand gewählt wurden Winfried Wiegand, Vorsitzender;

Andrea Walther, Stellv. Vorsitzende; Christoph Ehrsam, Schatzmeister; Jens

Walther, Stellv. Schatzmeister; Anna-Theres Heiner, Schriftführerin; Susanne

Priebe; Stellv. Schriftführerin.

 

01.05.2013

Zwei neue Parkbänke, vom Schlossparkverein erworben, werden am Teich aufgestellt. Eine weitere Bank wurde durch die Jagdgenossenschaft Marisfeld gesponsert, die ebenfalls am Teich integriert wird.

 

16.06.2013

Mit dem Konzert des Instrumental-Quartetts „Quadro Nuevo“ kam es am Sonntag, dem 16. Juni, zu einem neuen Höhepunkt unserer Vereinsaktivitäten. Diesmal konnten dank sonnig-warmen Sommerwetters etwa 300 gut gelaunte Konzertgäste im Schlosspark begrüßt werden. Sie erlebten eine Band, die mit ihrem neuesten Programm „The end of the Rainbow“ musikalische Leidenschaft mit höchstem Hörgenuss verbanden. Internationale Musikszene in Marisfeld!

 

 

08.09.2013

Am 8. September, dem Tag des offenen Denkmals 2013, dürften etwa 200 Besucher unserer Einladung gefolgt sein. "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?" lautete das nicht ganz einfach zu bedienende Zentralmotto des Denkmaltages, dem vor allem Anna-Theres Heiner mit der Einrichtung mehrerer im Parkgelände verteilter Informationsstationen eine gehaltvolle Seite abgewinnen konnte. So gab es für die Parkbesucher an diesen Stationen die Möglichkeit, interessante Details zur Geschichte und Pflege des Parks zu erfahren, zu seiner Vegetation, dem Baum- und Wegebestand und damit auch zu Lust und Last beim Erhalt eines solchen Kulturdenkmals.

 

28.09.2013

Exkursion des Thüringer Landesverbandes der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur nach Marisfeld. Etwa 30 Mitglieder dieses Landesverbandes besuchten die hiesige Parkanlage, darunter auch etliche Mitglieder des Weimarer Vereins "Grüne Wahlverwandtschaften".

 

02. und 16.11.2013 Park-Herbstputz

 

06.12.2013

Zum Abschluss des Vereinsjahres gab es traditionell unsere obligatorische Weihnachtsfeier im Gewölbekeller des Kinderheimes Marisfeld. Mit dem gemeinsamen Essen und dem spaßigen Ritual des „Wichtelns“ geriet dieser Abend wieder zu einem schönen Erlebnis für alle.

 

14.02.2014 1. Beratung zur Vorbereitung der nächsten Schlossparknacht

 

07.03.2014 Vorstandssitzung

 

15.03. und 22.03.2014 Arbeitseinsätze Park

 

06.06.2014 Mitgliederversammlung im Vereinshaus

 

13.09.2014

4. Schlossparknacht in Marisfeld – Ein Reigen aus Geschichten, Natur und Kunst. Neben Parkführungen gehörten auch zur 4. Schlossparknacht die künstlerischen Aktionen der Stuttgarterin Antje Rittermann zu den Programmhöhepunkten. Die Künstlerin gestaltete dafür diesmal neben „Papierblüten“ auch große „Lichtwesen“ und „Lichtvorhänge“ aus Papier, die den Marisfelder Park in eine Märchenlandschaft verwandelten. Dies alles stand unter dem Thema „Verzauberter Park“. Neben einer Vielzahl von über den Wiesen schwebenden Vögeln waren auch andere Tiere wie übergroße Fische oder Fasane aus Papier zu sehen. Ebenso anziehend auf die Besucher wirkte ein beleuchtetes Blütenlabyrinth auf einer der Wiesen. Diese Kunstaktion basiert auf einer wohlüberlegten und äußerst sensibel geführten Zwiesprache mit einem gestalteten Naturraum - eine der generellen Schaffensmaximen der Künstlerin, wofür der Marisfelder Schlosspark eine ideale Kulisse bot. Das Theaterstück, um 17:30 Uhr aufgeführt von der Laienspielgruppe Marisfeld, war passend zum Denkmaltag-Thema „Farbe“ gewählt. Etwa 20 Mitwirkende ließen das verschwundene Dorf Germelshausen wieder auferstehen. Der junge Maler Arnold begegnet auf dem Weg von Marisfeld nach Dillstädt der geheimnisvollen Gertrud und folgt ihr in ihr Dorf.

 

Doch ist nicht nur das Kirchweihfest dort seltsam, sondern Arnold selbst kommt auch bald in Gefahr…

Diese spannungsreiche Geschichte wurde frei nach einer Erzählung von Friedrich Gerstäcker gestaltet. Ab 20:00 Uhr gab es ein Konzert mit „Two Wooden Stones“ aus Halle und ab 22:47 Uhr geleitete der maskierte Wächter von Marisfeld die Besucher in die Schattenwelt des Schlossparks. Mit dem Schwindendes Lichts und dem Herannahen der Dunkelheit erwachten sonderbare Wesen des Parks zum Leben und entführten die Besucher in Reich aus Fantasie &Illusion – im „verzauberten“ Park von Marisfeld. 11.10.2014 Herbstliche Wald-Wanderung zur „Langen Bahn“.

 

25.10.2014 Herbsteinsatz Park

 

08.11.2014 Herbsteinsatz Park

 

05.12.2014 Weihnachtsfeier im Vereinshaus Marisfeld

 

27.02.2015 Vorstandssitzung

 

18.07.2015

3. Konzert mit dem Instrumental-Quartett „Quadro Nuevo“ im Schlosspark und in der Kirche Marisfeld. Auch wenn das Konzert nicht nur mit verheißungsvoller Musik, sondern auch mit verheißungsvollem Wetter begann, musste wegen eines heftigen Gewitters dann doch in die Kirche umgezogen werden. Der zweite Konzertteil dort geriet damit „unplugged“ – was der Begeisterung des Publikums keinen Abbruch tat. Erneut ein herausragendes Konzert, erneut eine größer gewordene Besucherschar. „Quadro Nuevo“ erwies sich auch beim dritten Auftritt als Zuschauermagnet.

 

13.09.2015

Denkmaltag mit Theater

Auch 2015 beteiligte sich Marisfeld – unter Führung unseres Vereins - am europäischen Denkmaltag. Start war um 13:30 Uhr mit einer Parkführung im Schlosspark. Vereinsvorsitzender Winfried Wiegand gewährte interessante Einblicke in die Geschichte des Park-Kleinods in Südthüringen. Das Theaterstück „Germelshausen“ wurde aufgrund der großen Resonanz auch in Suhl und Themar noch einmal aufgeführt. Vor der Kulisse der Marisfelder Kirche und unter deren Einbezug geriet das Theaterstück aus der Feder von Anna-Theres Heiner wiederum zu einem vollen Erfolg. Die etwa 20 Mitwirkenden ließen das verschwundene Dorf Germelshausen wieder auferstehen und gaben ihr Bestes. Eine weitere Parkführung wurde angeboten. Kaffee und Kuchen standen bereit. An diesem Tag nahmen etwa 200 Besucher mit Begeisterung unseren Denkmaltag wahr. Unser Schlosspark fand mit dem Programm sicher wieder neue Freunde.

 

20.09.2015

Ein großes Familientreffen führte an diesem Sonntag die einstige Rittergutsfamilie von Eichel und hiesige Marisfelder Bürger zusammen. Anlass war die Einweihung eines Gedenksteins für die Familie Hermann von Eichel (1856 - 1934) auf dem Marisfelder Friedhof. Etwa 60 Familienmitglieder waren dazu nach Marisfeld gekommen und machten sich mit der heutigen Parkanlage und dem Schloss vertraut. Ca. 12 hiesige Freunde des Schlossparks und Medienvertreter waren zugegen. Die Familiengruft der Von Eichels war Ende der 1960er Jahre wegen Baufälligkeit abgetragen worden. Es ist Marisfelder Bürgern zu verdanken, dass es ein Ersatzgrab der Familie Hermann von Eichel gibt. Es wurde zuletzt von der Marisfelder Familie Helmut Göhring Jahrzehnte lang gepflegt. Mit dem neuen Gedenkstein wird das „Ersatzgrab“ aufgegeben und die bisherige alte Grabplatte an historischer Stelle im Park angebracht. Die Familie von Eichel (und von Campenhausen) zeigte sich tief beeindruckt vom Engagement der Marisfelder Bürger und unseres Vereins für den Schlosspark und den Erhalt der historischen Substanz. Eine Andacht in der Kirche und ein nachmittägliches Zusammensein im Vereinshaus vollendeten den Familienbesuch, mit dem Brücken aus der Vergangenheit in die Gegenwart geschlagen werden konnten.

 

September 2015

Das Projekt Fortschreibung Baumkataster wurde im Spätherbst begonnen. Vereinsvorsitzender Winfried Wiegand und „unsere“ Landschaftsarchitektin Susanne Priebe bringen neue Baumnummern am Baumbestand an. Für jeden einzelnen Baum wird ein Kontrollblatt für Regelkontrollen gemäß Baumkontrollrichtlinien angelegt. Daraufhin erfolgt die Standorterfassung in einem Lageplan. Diese umfangreiche notwendige Katalogisierung des Baumbestandes ist für die aktuelle Fortschreibung des Baumkatasters notwendig und Voraussetzung für künftige denkmalpflegerische Arbeiten.

 

24.10.2015 und 07.11.2015

Herbstarbeitseinsatz. Es wurde nicht nur Laub gerecht, sondern auch einige notwendig gewordenen Baumfällarbeiten vorgenommen. Die Untere und Obere Denkmalschutzbehörde hatten hierzu ihre Genehmigung erteilt.

 

17.10. 2015

Geführte Herbstwanderung auf Hohlwegen um die Suhler Steinsburg mit Werner Endter. Anschließend wurde im „Goldenen Hirsch“ gemütlich beisammen gesessen und thüringische Gerichte verzehrt.

 

05.12.2015

Weihnachtsfeier im „Morgenrothschen Haus“ zu Themar

 

Januar 2016

Nach einigen Wochen intensiver Arbeit ist es uns gelungen, einen Internet-Auftritt für unseren Parkverein einzurichten. Wir haben lange und oft über den Sinn und die Notwendigkeit eines solchen Kommunikationsmittels geredet, eine Initiative - vor allem einiger Vorstandsmitglieder - hat es nun auf den Punkt gebracht. Insbesondere sei unserem Schatzmeister Christoph Ehrsam gedankt, der nach anstrengender Arbeit als Kinderarzt noch viele Stunden am Computer für die Gestaltung und Einrichtung unserer Homepage aufbrachte. Er wird auch künftig maßgeblich für die Aktualität dieses Auftritts Sorge tragen. Damit ist angedeutet, dass wir nunmehr eine Basis gelegt haben, auf der aufgebaut werden kann.

 

25.01.2016

Mit Stand vom 25.01.2016 wurden 282 Bäume in das Baumkataster aufgenommen. Damit ist zirka die Hälfte der Fläche des Schlossparks in Marisfeld berücksichtigt. Alle Maßnahmen, die den Schlosspark in Marisfeld betreffen, finden in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt Hildburghausen, untere Denkmalschutzbehörde statt.

 

04.03.2016 Vorstandssitzung

 

12.03. und 19.03.2016

Unser Park-Frühjahrsputz 2016 ist beendet. Bei dieser Aktion waren an beiden Samstagen über zwanzig fleißige "Parkputzer" zusammen gekommen, um den Laubmassen auf den Leib zu rücken. Unterstützt wurden wir diesmal auch von 5 Marisfelder Traktorfreunden, die natürlich auch einen Traktor mit Hänger mitgebracht hatten. Auch einige Heimkinder schwangen die Rechen - Leon und Lukas ganz besonders. Mit vereinten Kräften konnten wir wieder etliche Meter Parkwege, Gebüsch- und Wiesenflächen reinigen.

 

22. April 2016

Mitgliederversammlung im Vereinhaus. Erste Vorbereitungen für die Schlossparknacht wurden getroffen. Als einen Erfolg der Vereinsarbeit stellte Vereinsvorsitzender unsere neu Homepage-Seite und unser neues Logo vor.

 

25.06.2016

Ein Sommerabend im Park. Eine gesonderte Parkführung für alle Mitglieder des Vereins wurde durch den Vereinsvorsitzenden angeboten. Anschließend gab es leckere selbstgemachte Häppchen Salate, Wein, Bier und vieles mehr. Ein gemütlicher Sommerabend, der leider wegen des Regenwetters nicht im Park stattfinden konnte und trotzdem eine bleibende Erinnerung hinterlassen hat.

 

10.09.2016

5. Schlossparknacht in Marisfeld Traumhaft schönes Wetter, eine begeisternde Papierinstallation, ein mitreißendes Theaterstück und junge Musiker, die alle in ihren Bann zogen: das war unsere Schlossparknacht am 10. September 2016. Am Vortag des „Tags des offenen Denkmals“ veranstaltet, konnte mit der 5. Marisfelder Schlossparknacht ein großes regionales Interesse ausgelöst und eine breite Öffentlichkeit für die altehrwürdige Parkanlage begeistert werden. Etwa 2.000 Besucher nahmen daran teil. Neben Parkführungen, konzertanten und anderen Darbietungen gehörte auch in diesem Jahr wieder die künstlerische Aktion der Bildhauerin und Gestalterin Antje Rittermann zu den Programmhöhepunkten. Wie bei den voran gegangenen Schlossparknächten schlug sie ein weiteres Kapitel ihres Lichterzauber-Projektes auf.

Diesmal waren es insbesondere schwimmende Installationen auf dem Schlossparkteich, die Schwäne und Blüten verkörperten, die am Abend illuminiert wurden und diesen Bereich in eine zauberhafte Licht- und Farblandschaft verwandelten. Erweitert wurde das Licht-Labyrinth auf der Schlossparkwiese. Hunderte kleine und große Besucher der Schlossparknacht nutzten die Möglichkeit, sich dort ihren Weg zu suchen und die Verbindung von Kunst und Landschaft zu genießen. Gemeinsam mit den Kindern des Marisfelder Kinderheims fertigte Frau Rittermann erstmals kleine Papier-Feen, die mittels kleiner Knöpfe beweglich gemacht werden konnten (Flügel bewegen sich) und vom Nutzer zudem ausgemalt werden konnten. Das stellte eine schöne Bereicherung der im Park gezeigten Feen-Landschaft dar. Daneben entwarf sie einen Bastelbogen des Schlosses Marisfeld, der ebenfalls auf viel Begeisterung

stieß. Das alles diente dem Zweck, schon den jüngeren Besuchern die Schönheit des Schlossparks Marisfeld näherzubringen. Es wird eingeschätzt, dass dieses Ziel erreicht wurde.

Die Gesamtzahl der beleuchteten Blüten aus Papier konnte von 600 im Jahr 2014 auf nunmehr über 1000 gesteigert werden. Es gab keinen Besucher, dem diese prachtvolle Kunstlandschaft entgangen wäre. Die Ideen und das Organisationstalent von Frau Rittermann waren die Voraussetzung für das Gelingen dieses Projektes. Nicht nur die regionalen Zeitungen und Hörfunkprogramme berichteten. MDR Kultur –Redakteurin Rachel Gehlhoff sprach mit unserem Vereinsvorsitzenden Winfried Wiegand und stellte einen eigenen Beitrag zu unseren Vorhaben und zur Marisfelder Schlossparknacht zusammen. Damit gelang es uns, das Anliegen der Pflege und des Erhalts unseres englischen Landschaftsparks Marisfeld in ganz Mitteldeutschland publik zu machen.

Die Förderung des Freistaats Thüringen aus Lottomitteln ermöglichte die Umsetzung dieses neuerlichen Projektes, das letztlich der Pflege des Kulturdenkmals Schlosspark Marisfeld zugutekommt. Erst mit der Kunstaktion von Frau Rittermann, der ein wohlüberlegtes künstlerisches Gesamtprojekt zugrunde lag, konnten diese Ergebnisse erzielt und den Besuchern die Parklandschaft auf neue und beeindruckende Weise nahegebracht werden. Die Mitglieder des Fördervereins Schlosspark Marisfeld e.V. bedanken sich herzlich für die Unterstützung durch den Freistaat Thüringen und bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern, ohne die solch ein großes Fest nicht umzusetzen wäre.

 

01.10.2016 Herbstwanderung zur Langen Bahn

 

15.10.2016 und 22.10.2016 Herbstarbeitseinsatz.

Erneut waren wieder Baumfällarbeiten notwendig geworden, die durch die Untere und Obere Denkmalschutzbehörde genehmigt waren. Der zweite Einsatz war leider sehr regnerisch, daher konnten nur die Wege vom Laub befreit werden.

 

02.12.2016 Weihnachtsfeier im Schloss

 

10.03., 18.3., 1.4., 8.4. 2017 Frühjahrsputz

Ganz herzlichen Dank an alle Vereinsfreunde und Helfer, die in den vergangenen Wochen dabei waren. So wurden an vier Wochenende in insgesamt etwa 200 Arbeitsstunden Wege beräumt und Wiesen gerecht. Um etwa 30 Traktoranhänger Laub wurde damit der Schlosspark „leichter“ und präsentierte sich pünktlich zum Osterfest im Bestzustand. Dazu trugen auch die Kinder des Marisfelder Kinderheims wieder mit bei. Auch ihnen sei an dieser Stelle gedankt.

 

05.03.2017 – 31.10.2017

Marisfelder Schlosspark in Sonderausstellung des deutschen Gartenbaumuseums

In einer aus Anlass des 200. Geburtstages von Heinrich Siesmayer (1817 – 1900) stattfindenden Sonderausstellung vom 05.03. - 31.10.2017 im Deutschen Gartenbaumuseum auf der EGA in Erfurt wird der Schlosspark Marisfeld erstmals in die beeindruckende Reihe der Parkschöpfungen dieses prominenten deutschen Gartenkünstlers gestellt. Unsere Parkanlage ist mit einer Text- und Bildtafel (Text: Barbara Vogt / Winfried Wiegand) in der Ausstellung vertreten. Neben dem schon länger als ein Werk Heinrich Siesmayers geführten Park Hohenroden in Nordhausen wird damit auf eine weitere Parkanlage von dessen Hand in Thüringen aufmerksam gemacht. Die Finanzierung der Informationstafel erfolgte mit Unterstützung der Herbert-Heise-Stiftung für Gartenkunst und Landschaftskultur.

  

19.05.2017

Hurra! Hurra! Wir haben den Thüringer Denkmalpreis 2017 gewonnen! Eine hohe Auszeichnung für einen kleinen Verein. In fast 10 Jahren engagierte Parkarbeit haben wir es geschafft, den prominentesten Preis für Denkmalschutz des Freistaates Thüringen zur erringen. Darauf können wir stolz sein und sollten auf dem eingeschlagenen Weg weitergehen. Wir erhalten den Gruppenpreis für die „Sanierung, Nutzung und den außergewöhnlichen Einsatz um den Erhalt des Schlossparkes Marisfeld“. Die Verleihung des Preises, mit der auch eine finanzielle Zuwendung verbunden ist, erfolgt am 14. Juni 2017, um 15:00 Uhr im Angermuseum Erfurt im Rahmen eines Festaktes. Die Preisübergabe werden der Kultusminister Thüringens Herr Prof. Dr. Benjamin-Immanuel Hoff sowie Herr Dr. Thomas Wurzel, Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen vornehmen. Nicht nur unser Vorstand wird dabei sein, sondern auch Landrat Thomas Müller und unser Bürgermeister Hermann Happ. Selbstverständlich muss dies gebührend mit allen gefeiert werden. Das soll am 16. Juni erfolgen.

 

Andrea Walther